1* FWQ Alpbach

10.02.2018 - 11.02.2018
Finished
1* FWQ Alpbach

1* FWQ Alpbach

Starke ÖsterreicherInnen bei den OPEN FACES FREERIDE CONTESTS in Alpbach

Bei schwierigen Bedingung ging vergangenen Sonntag die zweite Auflage der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS in Alpbach in Szene. Insgesamt 74 Rider aus zehn Nationen stellten sich im Rahmen eines 1*FWQ und eines 2*FJT-Bewerbs der Herausforderung „Wiedersberger Horn“. Die Hauptakteure: Philipp Koller, Andreas Kroh und Lisa-Maria Ulz, Sie sorgten für eine heimische Siegesserie.

Nachdem das Skijuwel Alpbach letztes Jahr sein Debüt bei den OPEN FACES FREERIDE CONTESTS feiern durfte, blickte vergangenen Sonntag die Freeride-Szene erneut ins Tiroler Unterland. Obwohl sich das Face bei wechselhaften Wetterbedingungen von seiner schwierigen Seite präsentierte, wagten sich 74 Rider aus zehn Nationen auf den 2127m hohen Gipfel des „Wiedersberger Horns“. Erklärtes Ziel: die 320 Qualifier-Punkte für den Sieg einzusacken. Special der diesjährigen Auflage des Contests in Alpbach waren einige zusätzliche „Take Offs“, eigens für den Qualifier gebaute Kicker im Face, die den Ridern die Möglichkeit gaben, die Jury mit zusätzlichen Air&Style-Elementen zu überzeugen.

Österreichische Machtdemonstration beim 1*FWQ

Besonders wohl im Alpbacher Powder fühlten sich die heimischen Rider - vor allem bei den Ski Herren: Dort waren sechs Österreicher ganz vorne zu finden. Als Sieger dieses rot-weiß-roten Kräftemessens ging Philipp Koller hervor, der sich über seinen gelungenen Run mehr als glücklich zeigte: „Ich bin super happy mit meinem Run. Die „Take Offs“ waren extrem cool, da bin ich auch volles Risiko eingegangen. Das hat sich am Ende bezahlt gemacht.“ Hinter Koller reihte sich als Zweiter Bernhard Gigler ein. Vorjahressieger Markus Breitfuß komplettierte als Dritter das Podest.

Einen Doppelsieg gab es bei den Snowboardern zu feiern: Andreas Kroh sicherte sich mit einem sehenswerten Run vor seinem Landsmann David Pickl den Platz ganz oben am Stockerl. Dritter wurde der Deutsche Gert Goelen.

Bei den Ski Damen war die Österreicherin Lisa-Maria Ulz nicht zu schlagen: „Ich hätte nie damit gerechnet heute hier zu gewinnen, da es für mich der erste Qualifier-Contest überhaupt ist. Dass es dann so ausgeht, ist einfach nur genial“, erklärte die strahlende Gewinnerin. Die Deutsche Nina Keysberg erkämpfte sich den zweiten Rang, der dritte Platz ging mit Elisabeth Auer erneut an eine heimische Riderin.

Einzig bei den Snowboard Damen ging der Sieg nicht nach Österreich. Das Podest präsentierte sich international: Bojana Chalakova aus Bulgarien sicherte sich, nach dem zweiten Platz beim 2*FWQ in Kappl-Paznaun vor einer Woche, in Alpbach den Sieg. Zweite wurde die Deutsche Maria Greither, Dritte die Österreicherin Stefanie Kapp.

Hohes Niveau auch beim 2*FJT-Bewerb

Innerhalb der Freeride Junior Tour hatten auch die Youngsters der Szene ihren Spaß und durften sich bei einem Zweistern-Bewerb messen. Die Juniors begeisterten dabei mit extrem hohem Niveau. Wie schon vor einer Woche in Kappl konnte der Österreicher Markus Krispler mit seinem Run die Jury überzeugen und holte sich damit den zweiten Sieg in Folge. Der zweite Platz ging an seinen Landsmann Elias Meister, der dritte an Carver Rodman aus den USA. Bei den Damen konnte Jill Frey aus Deutschland den Bewerb für sich entscheiden, vor den beiden Österreicherinnen Vicky Candlin und Christiane Freimann.

3*FWQ Silvretta-Montafon wartet

In zwei Wochen steht den OPEN FACES FREERIDE CONTESTS dann ein ganz besonderer Klassiker ins Haus: Silvretta-Montafon wird im Zuge eines 3*FWQ vom 23. bis 25. Februar nicht nur Ridern, sondern auch Fans ein Highlight der OPEN FACES Saison bieten.

Pictures by Mia Maria Knoll

 

DE Informationen zum Contesthang:
Name: Wiedersbergeralm
Start: 2127 m
Höhendifferenz: 300 Hm 
Hanglänge: 500 m 
Steilheit: bis zu 45°
Durchschnittlicher Niederschlag (in cm): 8,5 m
Beste Sicht auf Runs und Rider: Wiedersbergeralm 1721m

EN Information on the competition riding face:
Name of riding face, valley, ridges, Wiedersbergeralm
Elevation: Start: 2127 m 
Vertical drop: 300 Hm 
Length of slope: 500 m 
Steepness: up to 45°
Average snow fall (in cm): 8,5 m
Spectator viewing position (where is the competition’s riding face visible from?): Wiedersbergeralm 1721 m

Schedule

DayTimeEvent
Saturday
AlldayFace inspection
16:00 - 18:00Registration Hotel Post Alpbach
18:30Riders meeting Hotel Post Alpbach
Sunday
08:00Ascent Pöglbahn
08:15Face inspection and walk
10:00Start contest
15:00Flower ceremony - at the Wiedersbergeralm
Swarovski
Bergstolz Magazin
Bezirksblätter
freeskiers.net
Primeskiing