2* FWQ Gastein - Open Faces Freeride Qualifier Austria

2* FWQ Gastein

02.03.2018 - 04.03.2018
Finished
2* FWQ Gastein

2* FWQ Gastein

OPEN FACES GASTEIN: Rider überzeugten vom Mauskarkopf

Die zweite Auflage der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS in Gastein bot der Freeride-Elite heute aufgrund wechselnder Schneeverhältnisse eine echte Herausforderung. Ein Fall für die erfahrenen Rider der Serie, darunter auch für eine Salzburgerin: Birgit Ertl aus Zauchensee überzeugte bei den Ski Damen mit einem soliden Run. Bei den Ski Herren gelang dem Steirer Sebastian Hiersche ein Traumlauf, die Tirolerin Laura Perfler sowie der Deutsche Andrè Höflich sicherten sich die Snowboard-Wertungen des Bewerbs.

Blauer Himmel, Sonnenschein und gute Vibes in der Public Area – aber aufgrund der heftigen Temperaturunterschiede der vergangenen Tage auch herausfordernde Schneeverhältnisse, gepaart mit einem schwierigen Terrain vom Mauskarkopf: Das war die zweite Auflage der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS in Gastein. Für die 70 Rider aus 12 Nationen ging es im Salzburgerland heute nicht nur um den Tagessieg und damit um 600 gewichtige Punkte –  der vorletzte Stopp der Saison brachte auch schon eine erste Vorentscheidung bezüglich Gesamtwertung der OPEN FACES CONTESTS, schließlich werden die fünf Stopps dieses Jahr als eigene Serie ausgetragen und die daraus hervorgehenden SiegerInnen der vier Kategorien mit einem satten Preisgeld entlohnt.

Ski Herren: Traumrun von Sebastian Hiersche

Das verspielte Face am besten für sich nutzen konnte der Montafon-Zweitplatzierte, Sebastian Hiersche. Der Steirer startete mit einem sauber gestandenen 360, überzeugte mit perfekt aneinandergereihten schnellen Turns, landete ein Double sicher und punktete abschließend bei den Judges mit einem perfekt gestandenen 720. Ein echter Traumrun, mit dem Hiersche einen österreichischen Dreifach-Erfolg vor Valentin Werner-Tuschku und Andreas Neurauter anführte: „Ich bin den Contest heute ganz locker angegangen und hab kurz vorher auch noch meine Linie geändert, weil dort der Schnee viel besser war. Dadurch gelang es mir auch, meine Drops sicher zu landen“, erklärte der 20-Jährige. Mit dem Tagessieg übernimmt Hiersche auch die Führung in der Gesamtwertung der OPEN FACES Series und verdrängt damit den Salzburger und Silvretta Montafon-Sieger Markus Breitfuß auf den derzeitigen zweiten Platz. Die Entscheidung bei den Ski Herren beim abschließenden Contest in Obergurgl-Hochgurgl (7. April) verspricht also jede Menge Spannung.

Salzburgerin siegt bei den Ski Damen

Bei den Ski Damen beeindruckte Birgit Ertl mit einem soliden Run und gutem Speed, inklusive eines sicher gelandeten Doubles. Die erfahrene Salzburgerin konnte sich mit knapp 13 Punkten Vorsprung auf die Vorjahressiegerin Malene Madsen (DEN) und Jacoba Kriechmayr (AUT) durchsetzen: „Ich war mit meiner Linie vollauf zufrieden, aber mit den Bedingungen hatte ich so meine Probleme, da der Schnee für meinen Geschmack etwas zu hart war. Gott sei Dank habe ich es trotzdem geschafft, ein paar sichere Drops einzubauen“, so die 31-Jährige. Schade für Landsfrau Steffi Noppinger: Die Salzburgerin konnte einen Backflip nicht sauber landen und nahm sich damit  aus den Punkterängen.

Bei den Snowboard Damen konnten sich zwei Österreicherinnen ganz vorne an die Spitze setzen. Mit Laura Perfler sicherte sich eine ehemalige österreichische Meisterin den Tagessieg vor der Kärntnerin Tamara Fritz. „Die Bedingungen waren für mich heute eher schwierig. Ich habe zwar dann doch die schwierigere Linie genommen, bin die aber auf Sicherheit gefahren. Aber dadurch, dass das Face sehr verspielt ist, konnte man auch im unteren Bereich noch viel machen“, zeigte sich die Tirolerin glücklich über ihren ersten Platz. Als Dritte komplettiert die Slovakin Basa Stevulova das Podest.

Während bei den Freeskiern die österreichischen Herren auftrumpfen konnten, waren bei den Snowboardern die Deutschen eine Klasse für sich. Andrè Höflich konnte sich vor seinen Landsmännern Philip Volker, der in Silvretta Montafon ebenfalls den zweiten Platz erreichte, und damit die Führung in der OPEN FACES Gesamtwertung übernimmt und Otto Greither, dem Sieger des letzten Jahres, durchsetzen und sicherte sich mit einer sicheren Line und vielen Sprüngen 97 Punkte und damit den Sieg.

Zwei Saisonhighlights warten

Zwei Highlights der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS stehen aber erst noch an: Bevor die österreichische Qualifier-Tour mit dem 4*Bewerb in Obergurgl-Hochgurgl vom 06. bis 08. April ins Grande Finale geht und sich gleichzeitig auch entscheidet, wer die OPEN FACES Series Gesamtwertung für sich entscheidet, sind die Juniors gefragt – und zwar die Weltbesten! Bei den Freeride Junior World Championships vom 21. bis 23. März trifft sich die Nachwuchs-Elite in Kappl-Paznaun, um am Ende des Tages ihren Weltmeister zu krönen. 

 

 

DE  Informationen zum Contesthang:
Name: Mauskarkopf
Start: 2.373m
Höhendifferenz: 280m
Hanglänge: 390m
Steilheit: bis zu 50°
Durchschnittlicher Niederschlag (in cm): 1,90
Beste Sicht auf Runs und Rider: von der Public Area Schlossalm – Auffahrt ist auch ohne Schier möglich und Sie haben direkte Sicht auf das Face (LED Screen with live footage, DJ, Speaker, Event Area with Exhibition..)

EN Information on the competition riding face:
Name of riding face, valley, ridges, Mauskarkopf
Elevation: Start: 2.373m
Vertical drop: 280m
Length of slope: 390m
Steepness: up to 50°
Average snow fall (in cm): 1,90
Spectator viewing position (where is the competition’s riding face visible from?): Schlossalm

Teaser 2* FWQ Gastein

Schedule

DayTimeEvent
Friday
AlldayFace inspection
16:00 - 18:00Registration - Alpentherme Bad Hofgastein
18:30Riders meeting and all riders are invited for a snack - free entrance to the Alpentherme Spa
Saturday
07:30Ascent Standseilbahn
08:30Face inspection Schlossalm
08:45Acent and walk
09:30Start contest
14:00Price giving Schlossalm - about 30 minutes after the last rider finished
Sunday
AlldayWeatherday
Swarovski
Bergstolz Magazin
Bezirksblätter
freeskiers.net
Primeskiing